Orthomolekulare Medizin

Wir wissen heutzutage, dass eine ausgewogene und bewusste Ernährung entscheidend für eine gute Gesundheit ist. Dabei müssen wir uns immer mehr die Frage stellen, ob die heutige Ernährung zu den Bedürfnissen unseres Körpers passt.
Die „orthomolekulare Medizin“, oder auch Mikronährstoff-Medizin genannt, zielt auf Ungleichgewichte in unserem Körper und versucht, ernährungs- und umweltbedingte Krankheiten durch den gezielten Einsatz von Mikronährstoffen zu behandeln oder präventiv dagegen zu wirken.

Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren sind essentiell wichtig für unseren Körper und wir können nicht alle dieser Stoffe selber herstellen, daher sollten wir diese über unsere Ernährung aufnehmen. Das Fehlen einzelner Vitalstoffe kann bereits zu Beschwerden wie erhöhte Reizbarkeit oder Infektanfälligkeit führen. Hier hilft die orthomolekulare Medizin und korrigiert solche Dysbalancen.